Impressions of the IBUg 2011

Impressions of the IBUg festival of urban art and culture 2011 in Meerane (Germany), where nearly 100 urban artists from all over Europe, the USA and China this summer redesigned an abandoned factory. After the week-long creative phase the former textile combine presented itself as an impressive work of art and showed the whole spectrum of contemporary art with graffiti and wall painting, original space concepts, objects and installations, video animation and multimedia performances. The results of their work was shown to over 3000 visitors on three days together with a colorful program of short films, lectures, fashion shows and music. See you next year!

Die Gewinner der Spendenaktion zur IBUg 2011

Nach den Förderabsagen von zwei Stiftungen hatten wir zur diesjährigen IBUg einen Spendenaufruf gestartet und darauf eine enorme Resonanz bekommen. Insgesamt sind über 3.800,- Euro an Spenden für unser Projekt zusammen gekommen. Deshalb danken wir an dieser Stelle auch noch einmal den vielen Spendern ganz herzlich für ihre großzügige Unterstützung.

Bei der Tombola zum Abschluss des Festivals haben wir als kleines Dankeschön unter allen Spenden verschiedene Kunstwerke verlost. Und das sind die Gewinner: Copy Center Sachs, Mathias, Barbara Golder, Herr oder Frau Ludwig, Meeraner Gnallschoddn, Marion Börngen, Jens Friedrich, Partick Richter sowie die Losnummern 04 und 12, die direkt auf der IBUg gespendet hatten. Wer seinen Preis noch nicht bekommen hat, kann das bis Ende September im Bürgerbüro Meerane tun.

IBUg 2011 -Team

IBUg 2011 – Ein Rückblick

Die IBUg 2011 war ein voller Erfolg! Im Rahmen unseres Festivals für Urbane Kunst und Kultur war im ehemaligen Palla-Werk an der Gartenstraße in Meerane wieder spannende Kunst zu sehen sowie ein buntes Rahmenprogramm aus Kurzfilmen, Vorträgen, Modenschauen und Musik zu erleben. Dabei konnten wir mit fast 150 Künstlern aus zehn Ländern und über 3000 Besuchern ein Rekordergebnis feiern. Neben vielen Interessierten aus der Region um Meerane – über alle Generationen vom Kleinkind bis zum Rentner – fanden auch zahlreiche Gäste aus Berlin, Leipzig oder Dresden den Weg in die umgestaltete Brache.

Und auch auf künstlerischer Ebene wusste die IBUg 2011 voll zu überzeugen. Das brachliegende Textilkombinat präsentierte sich nach der einwöchigen Kreativphase als beeindruckendes Gesamtkunstwerk und zeigte die ganze Bandbreite zeitgenössischer Kunst von Graffiti und Wandmalerei über originelle Raumkonzepte, Objekte und Installationen bis zu Videoanimationen und multimedialen Performances. Damit hat die IBUg auch in diesem Jahr bewiesen, dass urbane Kultur im ländlichen Raum erfolgreich präsentiert werden kann.

Wir danken an dieser Stelle den zahlreichen Besuchern und Gästen aus Meerane und ganz Deutschland, unseren engagierten Partnern – der Stadtverwaltung Meerane, den Stadtwerken Meerane, dem Hotel Schwanefeld, der Fleischerei Streu, der Mopedgang, der Motip Dupli Group und Red Bull – und natürlich vor allem unserem tollen Team von ehrenamtlichen Helfern, ohne die das Projekt nicht möglich gewesen wäre. Jetzt freuen wir uns auf die IBUg 2012…

Jede Menge Bild- und Videomaterial von der IBUg 2011 gibt es hier sowie jederzeit unter www.facebook.com/ibugart.

IBUg2011IBUg2011IBUg2011IBUg2011IBUg2011IBUg2011

IBUg 2011 - Neben der Kunst

Die IBUg 2011 ist gestartet, die Künstler sind fleißig bei der Arbeit und wir alle freuen uns auf ein grandioses Festivalwochenende und spannende Kunst in den ehemaligen Palla-Werken. Damit euch bis dahin nicht langweilig wird, gibt es hier noch ein paar Infos zu den Referenten und Modelabels, die ihr im Rahmenprogramm der IBUg erleben könnt…

AnneIhmAnneIhmGraffiti in Rio

Ein Blick in die Location der IBUg 2011

Damit euch und uns die Zeit bis zum Start der IBUg 2011 nicht zu lang wird, gibt es auch in diesem Jahr eine virtuelle Tour von Steffen Barth durch die aktuelle Location. Im ehemaligen Werk VI der VEB Textilwerke Palla an der Gartenstraße in Meerane wurden früher Kammgarngewebe für Damenoberkleidung (die Meeraner Schottenstoffe) produziert und von ca. 1958 bis 1963 Mäntel und Jacken für "Quintett-Moden" genäht. Außerdem gab es ab 1970 eine Dessinatur – eine Musterabteilung für Gestrick. Ab dem 26. August werden die inzwischen brachliegenden Produktionsstätten mit viel Farbe und kreativen Ideen in ein Gesamtkunstwerk verwandelt und bekommen neues Leben eingehaucht…
Hier geht's lang

IBUg 2011 - Festival für Urbane Kultur im IBUg Pallast

Vom 2. bis 4. September öffnet der „IBUg Pallast“ seine Türen. Das umfangreiche Rahmenprogramm bietet u.a. eine IBUg-Kneipe, die bereits während der Kreativphase erste Einblicke in das Schaffen der Künstler gewährt, einen Urban Art Markt u.a. mit Fotografien von Conny Heimer aus den letzten fünf Jahre IBUg, T-Shirts, Taschen sowie Arbeiten der IBUg-Künstler, ein Filmprogramm über urbane Kunst und Kultur, eine IBUg-Modenschau mit AnneIhm (Leipzig), Petra Lorenz (Meerane) und Ariann Ruhle (Leipzig) sowie eine Tombola, bei der als Hauptpreis eine Leinwand von Deutschlands bekanntestem Graffiti-Künstler „Loomit“ verlost wird. Zu den Höhepunkten des Wochenendes gehören außerdem die Vorträge des Dresdner Künstlers Jens Besser, der sein aktuelles Buch „Lak Aan Braak“ über ein gleichnamiges Mural Art Projekt in den Niederlanden vorstellt, und von Matze Jung vom Archiv der Jugendkulturen aus Berlin, der über Graffiti in den Favelas von Rio de Janeiro berichtet. Geöffnet ist der „IBUg Pallast“ am Freitag von 15 bis 20 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Am Samstagabend lädt die traditionelle IBUg-Party ab 22 Uhr zum Feiern und Tanzen zu feinsten Hip Hop-Beats ein. Der Eintritt kostet 5,- Euro.

Das komplette Programm als PDF zum Download…

IBUg Pallast

100 Künstler aus 10 Ländern bei der IBUg 2011

Add Entry, Alpha Joe, Amin (FR), Andy K, Ariann Ruhle, Atem, Azione, Bfree, Billo154, Bjoern Wolf, Cami, Chromeo (CH), Claus Reier, Doom/Desur, Daria (Ö), dial, Die Tapete, Dirk Kuntze, DNICE, ecb, Eme (ESP), Emilone (Ö), Enes (NL), Faunagraphic (GB), Finking System, Flamat, Florop & Elmar Karla, GAB, Gerda Böhme, Hagen Reier, Happy Pill, Help, Herr Orm, Hibou, Hifi, Honey, Hopes, Jan Thau, Jens Besser, Jeys186, Johannes Mundinger, John Reaktor & Kid Kyuss Hope, Jolly Fellow, Kalagrafik, Keos, Kim-Fabian von Dall´Armi, Koala (CH), Kola, KünstlerInnengruppe Zeus, Le Schnigg, Leimk, Mandy Schilling, Marchal Shaka (F), Mean Marek, Miesone, Moi, Momo, Monarch, Okle 74, Ole von Oepen, Peng, Petra Lorenz, Pixelpancho (IT), Quintessenz Creation, qumi, Ralf Köhler, Rallitox (ESP), Rebelzer, Redy (CN), reFRESHink (IT), Renate Valentin, Robby und Marcel Oertel aka Gebrüder Onkel, Rocket (GB), Seacreative (IT), Simo, Sirtwo (IT), Skeptik, Skie, Snide Grill-ART, Subone (USA), TANK, Tasso, Threehouse, Tshunc, Typism, Verstyler, Vieh, Wurstbande, Zebster, zed1 (IT), Zester, Zone56, 3Steps

Termine:

26. August bis 1. September 2011 – IBUg Kreativphase
02. September 2011, 9 bis 15 Uhr – IBUg Press & Media Day
02. September 2011, 10 Uhr – IBUg Pressekonferenz
02. bis 04. September 2011 – IBUg Festival für Urbane Kultur

Die IBUg bei facebook

Virtueller Rundgang durch die IBUg 2010

Für alle, die sich unter einer Industriebrachenumgestaltung nichts vorstellen können oder die bei der IBUg 2010 dabei waren und noch einmal in Erinnerungen schwelgen wollen, haben wir hier einen virtuellen Rundgang von Steffen Barth durch die Brache vom vergangenen Jahr. Das Besondere daran: mit einer speziellen Funktion kann man das ehemalige Textilwerk in der Moritz-Oswalt-Straße vor und nach der Gestaltung begutachten. Enjoy!

Industriebrachenumgestaltung 2011

Die IBUg – das Festival für urbane Kultur im westsächsischen Meerane – geht in diesem Jahr in seine sechste Auflage. Ab dem 26. August beziehen wir mit mehr als 50 Künstler in den Palla-Werken an der an der Gartenstraße/Ecke Schmiederstraße unser neues Domizil. Während einer einwöchigen Kreativphase wird das ehemalige Textilkombinat in künstlerischen Workshops und Kollaborationen mittels Graffiti, Streetart, Urban Art Installationen und Performances in ein Gesamtkunstwerk verwandelt.

Auch in diesem Jahr haben sich zahlreiche nationale und internationale Künstler zur IBUg angekündigt. Mit dabei sind u.a. Ta55o und Help (Meerane), Zone56 (Glauchau), Tshunc und Flamat (Leipzig), Andy K und Jens Besser (Dresden), Zebster und Wurstbande (Berlin), Atem (Frankfurt am Main), Hifi (Dortmund), Chromeo (Schweiz), Ruskig (Schweden), Emilone (Österreich) und Faunagraphic (Großbritannien). Vom 2. Bis 4. September öffnen wir dann wieder unsere Türen für das Publikum. Neben der Ausstellung mit den Ergebnissen der Kreativphase runden ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Führungen, einem Filmprogramm, Vorträgen, Diskussionen, einer Modenschau sowie der IBUg-Aftershow-Party das Festival ab. Ihr dürft also gespannt sein!

Weitere Informationen zum Festival, zu den Künstlern und zum Programm gibt es in Kürze hier und gerne auch auf Anfrage. Freunde, Fans und Follower finden uns außerdem bei Facebook, MySpace, Youtube und Twitter.

Abriss verboten! Ausstellung vom 12.01. - 13.03.2011

Abriss verboten Abriss verboten

Blickwinkel 010 (IBUg 2010)