160525_ibug_onlinebanner_twitter

ibug 2016 – 26.-28.08. in Limbach-Oberfrohna

Neues Jahr, neue Stadt. Die ibug geht in ihre elfte Runde und findet 2016 in Limbach-Oberfrohna statt. In der westsächsischen Kleinstadt nahe Chemnitz verwandelt das Festival für urbane Kunst in diesem Jahr die verfallenen Hallen des ehemaligen VEB Buntfärberei in ein buntes Gesamtkunstwerk, dass vom 26. bis 28. August für Kunstfans zu bewundern ist.

Zur Kreativphase reisen ab Mitte August mehr als 100 Künstler aus 15 Ländern an und gestalten das Areal mittels Malerei und Graffiti, Illustrationen, Installationen und Multimedia. Mit dabei sind in diesem Jahr: Artourette (Leipzig), Chico de la Luz (Leipzig), Chinagirl Tile (Österreich), Christian Rug (Leipzig), Clara Reichertz (Argentinien), Club Desolat (Augsburg), Conzum (Jena), Dima Fatum (Ukraine), Dimitri Engelhardt (Jena), Dokter Molrok (Erfurt), Edelding (Berlin/Rostock), El Bocho (Berlin), Elmar Karla (Bremen), Falkland (Berlin), Farbgefühl (Jena), Fehlformat (Berlin), Florian Huber (Hamburg), Fogeljunge (Berlin), Freizeitgruppe Gestaltung (Meerane), Gebrüder Onkel (Glauchau), Task one (Zwickau), Guido Zimmermann (Frankfurt am Main), Herr Orm (Dortmund), HNRX (Österreich), I3 (USA/Deutschland), Ines J. (Plauen), Innerfields (Berlin), Julia Humpfer (Stuttgart), Kera (Berlin), Kid Crayon (UK), Klasse 3h (Leipzig), Koctel (Spanien), Kevin Koen (Leipzig), Lapiz (Neuseeland), Laqgaffe (Leipzig), Lonesome Riders (Leipzig), Luca Ledda (Italien), Majilina (Italien), Malarko (UK), Martin Gerstenberger (Landshut), Monarch Ohne (Erfurt), MiezWars (Leipzig), Odour Odessa (Nürnberg), Papa Gallosch (Halle/Leipzig), Paparazzi (Zypern), Quintessenz (Berlin/Hannover), Raffael Jesche (Leipzig), Said Dokins (Mexiko), Sare (Offenbach am Main), Sarina Walter (Leipzig), Skurdone (Plauen), Superfreunde (Leipzig), Taina (Schweiz), Tape Over (Berlin), Tasso (Meerane), Thomas Kuntze & Ennosch (Köln), Vera Primavera (Equador), Viktor Sobek (Leipzig), Wasp Elder (UK), WENU (Berlin), Yubaba & Key Detail (Weißrussland), Zonenkinder (Hamburg), ZZNNart (Niederlande).

Das Ergebnis der kreativen Woche ist anschließend für ein Festivalwochenende zu sehen und erleben. Dazu gibt es ein buntes Festivalprogramm u.a. mit Performances, Künstlergesprächen und Führungen über das Gelände, bei denen wissenswerte Fakten und witzige Anekdoten rund um die Buntfärberei und die ibug zu hören sind. Das ibug-Kino zeigt in Kooperation mit ARTE Creative Rückblicke auf die letzten 10 Jahre ibug und Filme aus der Urban Art Szene. Auf einem Kunstmarkt können Werke der Künstler gekauft werden. „El Presidente“ Tasso wird sein neues biographisches Buch „Am Ende fehlt doch immer was“ vorstellen. Und der ibug-Garten auf dem Festivalgelände lädt mit kühlen Drinks, (veganen) Snacks und entspannter Atmosphäre zum Quatschen, Ausruhen und Abhängen ein.

Wilder wird es am Samstagabend (27. August). Dann steigt ab 22 Uhr die traditionelle ibug-Party mit DJ’s und Livemusik zwischen Hip-Hop, Techno und Trash. Auf der Bühne und hinter den Plattentellern stehen u.a. Philipp Matalla (Kann / Leipzig), Gyrl (Slowereastside / Leipzig), Gazelle Horn (Lonesome Riders / Leipzig), Felde (Treibsand / Chemnitz) und Monkeyman (ibug / Chemnitz). Außerdem treten beim „Paint Club“ einige Künstler mit Marker und Spraydose im Duell auf Zeit gegeneinander an.

Die ibug ist am Freitag, den 26. August von 15 bis 20 Uhr sowie am Samstag, den 27. August und Sonntag, den 28. August jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Der ibug-Garten lädt am Freitagabend zum Verweilen ein. Die ibug-Party startet am Festivalsamstag um 22 Uhr. Der Einlass auf’s Festivalgelände und die Kasse befinden sich an der Weststraße 52 in Limbach-Oberfrohna. Tagestickets kosten 7,- Euro, 5,- Euro ermäßigt. Zur Party am Samstag geht’s für 7,- Euro rein. Festivaltickets fürs ganze Wochenende kosten 12,- Euro, 10,- Euro ermäßigt.

#ibug2016
www.facebook.com/ibugart
www.instagram.com/ibug.art
www.twitter.com/ibugart
www.youtube.com/ibugart
www.vimeo.com/ibugart

Übrigens: Vom 2. bis 4. September ist das Gelände der ibug zum „Tag der Sachsen“ noch einmal für kunstbegeisterte Gäste offen.